EN | ES | DE | NL | RU


Einführung
 
Materie und Eigenschaften der Materie
 
Atomstruktur mit Beispielen
 
Periodensystem
 
Das Maulwurfskonzept mit Beispielen
 
Gase mit Beispielen
 
Chemische Reaktionen mit Beispielen
 
Kernchemie (Radioaktivität)
 
Lösungen
 
Säuren und Basen
 
Thermochemie
 
Reaktionsgeschwindigkeiten (chemische Kinetik)
 
Chemisches Gleichgewicht
 
Chemische Bindungen
 
Chemie Prüfungen und Problemlösungen
 
--Materie und Eigenschaften von Materie Prüfungen und Problemlösungen
 
--Atomare Struktur Prüfungen und Problemlösungen
 
--Periodensystem Prüfungen und Problemlösungen
 
--Das Maulwurfskonzept Prüfungen und Problemlösungen
 
--Gase Prüfungen und Problemlösungen
 
--Chemische Reaktionen Prüfungen und Problemlösungen
 
--Kernchemie (Radioaktivität) Prüfungen und Problemlösungen
 
--Lösungen Prüfungen und Problemlösungen
 
--Säuren und Basen Prüfungen und Problemlösungen
 
--Thermochemie Prüfungen und Problemlösungen
 
--Reaktionsgeschwindigkeiten Prüfungen und Problemlösungen
 
--Chemisches Gleichgewicht Prüfungen und Problemlösungen
 
--Chemisches Gleichgewicht Prüfung 1 und Problemlösungen
 
--Chemische Bindungen Prüfungen und Problemlösungen
 


Menu

Chemisches Gleichgewicht Prüfung 1 und Problemlösungen


Chemisches Gleichgewicht Prüfung 1 und Problemlösungen

1. Nachreaktion ist im Gleichgewicht;

X(g) + 2Y(g) ↔ Z(g) ∆H<0

Wenn wir Temperatur und Druck erhöhen und diesem System Katalysatoren hinzufügen, welche der folgenden Änderungen sind wahr?

I.
Reaktionsgeschwindigkeit steigt

II.
Die Gleichgewichtskonstante steigt an

III.
Die Aktivierungsenergie nimmt ab

IV.
Reaktionsgeschwindigkeit nimmt ab

Lösung:

X(g) + 2Y(g) ↔ Z(g) ∆H<0

Die Verwendung von Katalysatoren verringert die Aktivierungsenergie und erhöht die Reaktionsgeschwindigkeit. I. und III. Wahr. Steigende Temperatur erhöht die Reaktionsgeschwindigkeit, unabhängig davon, ob sie endotherm ist oder nicht.

Mit zunehmendem Druck wird das Volumen verringert und die Stoffkonzentration erhöht. Bei exothermen Reaktionen sinkt mit steigender Temperatur die Gleichgewichtskonstante. II und IV sind falsch.


2. Welche der folgenden Aussagen können einen "-" Wert in Reaktionen haben?

I. Rate konstant

II. Aktivierungsenergie

III. Gleichgewichtskonstante

IV. Reaktionsenthalpie

Lösung:

Nur die Reaktionsenthalpie kann einen "-" Wert haben. Geschwindigkeitskonstante, Aktivierungsenergie, Gleichgewichtskonstante sind immer positiv.


3. Die unten angegebene Reaktion ist im Gleichgewicht.

3O2(g) + 68kcal ↔ 2O3(g)

Welche der folgenden Anwendungen erhöhen die O3 Produktion?

I.
Temperatur und Druck verringern

II.
Temperatur und Druck erhöhen

III.
Druck erhöhen, Temperatur senken

IV.
Abnehmende Temperatur, zunehmende Menge an O2

Lösung:

3O2(g) + 68kcal ↔ 2O3(g)

Wenn wir Druck und Temperatur erhöhen, verschiebt sich der Gleichgewichtspunkt zu den Produkten. II erhöht die O3 Produktion.


4. Nachreaktion schließt Stoffe in festen und gasförmigen Phasen ein.

A +2B ↔ C + D

Gleichgewichtskonstante Gleichung dieser Reaktion ist;

Kc=[C]/[B]2

Welche der folgenden Aussagen trifft auf diese Reaktion zu?

I. A und D sind Feststoffe

II. Steigender Druck verschiebt das Gleichgewicht nach rechts

III. Das Hinzufügen von A erhöht die D Produktion

Lösung:

Angelegenheiten in Gas und Wasser werden in die Gleichgewichtsgleichung geschrieben. Somit sind A und D Feststoffe.

A(s) +2B(g) ↔ C(g) + D(s)

Erhöhen der Temperaturverschiebungsgleichung nach rechts.

Da A und D Feststoffe sind, beeinflussen sie das Gleichgewicht nicht.

I. und II sind wahr, III ist falsch.


5. XY5(g) ↔ XY3(g) + Y2(g)

Diese Reaktion weist bei gegebenen Temperaturen folgende Gleichgewichtskonstanten auf.

Nach diesen Werten; Welche der folgenden Aussagen sind wahr?

I. Die Reaktion ist exotherm

II. ∆H <0

III. Mit zunehmender Temperatur verschiebt sich der Gleichgewichtspunkt nach rechts

Lösung:

Die Reaktion ist endotherm. I. ist falsch.

Da die Reaktion endotherm ist; ∆H> 0, II ist falsch.

Bei endothermen Reaktionen erhöht eine zunehmende Temperatur den Wert der Gleichgewichtskonstante, bei exothermen Reaktionen verringert eine zunehmende Temperatur den Wert der Gleichgewichtskonstante. III ist wahr.

The Original Author:




Stichworte:


© Copyright www.ChemistryTutorials.org, Reproduction in electronic and written form is expressly forbidden without written permission of www.ChemistryTutorials.org. Privacy Policy