EN | ES | DE | NL | RU


Einführung
 
Materie und Eigenschaften der Materie
 
Atomstruktur mit Beispielen
 
Periodensystem
 
Das Maulwurfskonzept mit Beispielen
 
Gase mit Beispielen
 
Chemische Reaktionen mit Beispielen
 
Kernchemie (Radioaktivität)
 
Lösungen
 
Säuren und Basen
 
Thermochemie
 
Reaktionsgeschwindigkeiten (chemische Kinetik)
 
Chemisches Gleichgewicht
 
Chemische Bindungen
 
Chemie Prüfungen und Problemlösungen
 
--Materie und Eigenschaften von Materie Prüfungen und Problemlösungen
 
--Atomare Struktur Prüfungen und Problemlösungen
 
--Periodensystem Prüfungen und Problemlösungen
 
--Das Maulwurfskonzept Prüfungen und Problemlösungen
 
--Gase Prüfungen und Problemlösungen
 
--Gase Prüfung 1 und Problemlösungen
 
--Gase Prüfung 2 und Problemlösungen
 
--Gase Prüfung 3 und Problemlösungen
 
--Gase Prüfung 4 und Problemlösungen
 
--Chemische Reaktionen Prüfungen und Problemlösungen
 
--Kernchemie (Radioaktivität) Prüfungen und Problemlösungen
 
--Lösungen Prüfungen und Problemlösungen
 
--Säuren und Basen Prüfungen und Problemlösungen
 
--Thermochemie Prüfungen und Problemlösungen
 
--Reaktionsgeschwindigkeiten Prüfungen und Problemlösungen
 
--Chemisches Gleichgewicht Prüfungen und Problemlösungen
 
--Chemische Bindungen Prüfungen und Problemlösungen
 


Menu

Gase Prüfung 1 und Problemlösungen


Gase Prüfung 1 und Problemlösungen

1. Welche der folgenden Aussagen sind nach der kinetischen Theorie der Gase richtig?

I. Die Geschwindigkeit der Gaspartikel ist bei gleicher Temperatur gleich.

II. Abstoßungs- oder Anziehungskräfte zwischen Gasmolekülen sind zu gering, als dass sie vernachlässigt werden könnten

III. Steigende Temperatur erhöht die durchschnittliche kinetische Energie von Gasen.

Lösung:

I. Die Geschwindigkeit der Gaspartikel ist umgekehrt proportional zur Gasmasse und direkt proportional zur Temperatur. Somit ist die Geschwindigkeit aller Gasteilchen nicht gleich. I ist falsch

II. Da zwischen den Gasteilchen viel Platz ist, ist die Abstoßungs- oder Anziehungskraft zwischen ihnen zu gering und sie können vernachlässigt werden. II ist wahr.

III. Die durchschnittliche kinetische Energie von Gasen ist direkt proportional zur Temperatur. III ist wahr.

2. Das unten angegebene System ist mit X Flüssigkeit unter 0 0C und 70 cm Hg Atmosphärendruck gefüllt. Wenn die Dichte von X kleiner als Hg ist und die Röhre eine Querschnittsfläche von 1 cm2 hat, finden Sie heraus, welche der folgenden Aussagen für dieses System zutrifft.

I. h> 70 cm

II. Wenn wir ein Rohr mit einer Querschnittsfläche von 2 cm2 verwenden, ändert sich der h-Wert.

III. Wenn wir dieses System auf Meereshöhe bringen, steigt h an.

Lösung:

I. Atmosphärendruck ist;

hcm.X = 70 cm Hg

H und Dichte der Flüssigkeit im Rohr sind umgekehrt proportional zueinander. Damit;

dX<dHg und h> 70cm Hg, I ist wahr.

II. Der Rohrquerschnitt beeinflusst den h-Wert nicht. II ist falsch.

III. Der atmosphärische Druck auf Meereshöhe beträgt 76 cm Hg, daher steigt der Systemdruck und h ebenfalls an. III ist wahr.


3. Unter welchen der folgenden Bedingungen verhält sich Gas wie ideales Gas?

Lösung:

Gase verhalten sich wie ideale Gase, wenn ihre Temperaturen steigen und der Druck sinkt. In gegebenen Gasen ist 300 ° C die höchste Temperatur und der kleinste Druck ist 1 atm. II verhält sich in Bezug auf andere Bedingungen wie ideales Gas.

4. Welche der folgenden Aussagen trifft auf die durchschnittliche Molekülgeschwindigkeit von H2- und N2-Gasen zu?

I. N2 (g) bei 40 ° C ist langsamer als H2 (g) bei 40 ° C

II. H2 (g) bei 80 ° C ist langsamer als N2 (g) bei 40 ° C

III. N2 (g) bei 80 ° C ist schneller als N2 (g) bei 40 ° C

Lösung: Die Molmasse von H2 beträgt 2 g / mol und die Molmasse von N2 28 g / mol.

I. Bei gleicher Temperatur ist die Molekulargeschwindigkeit umgekehrt proportional zur Quadratwurzel der Molmassen. Da die Molmasse von N2 größer als H2 ist, ist die Geschwindigkeit von N2-Molekülen langsamer als die Geschwindigkeit von H2-Molekülen. I ist wahr

II. Die durchschnittliche Molekülgeschwindigkeit ist direkt proportional zur Quadratwurzel der Temperatur. Da die Temperatur von H2 höher als N2 ist und die Molmasse von H2 kleiner als N2 ist, ist die Molekülgeschwindigkeit von H2-Molekülen größer als die Molekülgeschwindigkeit von N2-Molekülen. II ist falsch.

III. Da die Molekülgeschwindigkeit direkt proportional zur Temperatur ist, hat N2 bei 80 ° C eine größere Molekülgeschwindigkeit als N2 bei 40 ° C. III ist wahr.


5. Ermitteln Sie einen Wert von 0,5 atm in cm Hg.

Lösung:

Wir wissen, dass es eine Beziehung zwischen atm und cm Hg gibt;

1 atm = 76 cm Hg =760 mm Hg

1 atm is 76 cm Hg

0,5 atm is ? cm Hg

--------------------------

?=38 cm Hg


The Original Author:




Stichworte:


© Copyright www.ChemistryTutorials.org, Reproduction in electronic and written form is expressly forbidden without written permission of www.ChemistryTutorials.org. Privacy Policy