EN | ES | DE | NL | RU


Einführung
 
Materie und Eigenschaften der Materie
 
Atomstruktur mit Beispielen
 
Periodensystem
 
Das Maulwurfskonzept mit Beispielen
 
Gase mit Beispielen
 
Chemische Reaktionen mit Beispielen
 
Kernchemie (Radioaktivität)
 
Lösungen
 
Säuren und Basen
 
Thermochemie
 
Reaktionsgeschwindigkeiten (chemische Kinetik)
 
Chemisches Gleichgewicht
 
Chemische Bindungen
 
Chemie Prüfungen und Problemlösungen
 
--Materie und Eigenschaften von Materie Prüfungen und Problemlösungen
 
--Atomare Struktur Prüfungen und Problemlösungen
 
--Periodensystem Prüfungen und Problemlösungen
 
--Das Maulwurfskonzept Prüfungen und Problemlösungen
 
--Gase Prüfungen und Problemlösungen
 
--Chemische Reaktionen Prüfungen und Problemlösungen
 
--Chemische Reaktionen Prüfung 1 und Problemlösungen
 
--Chemische Reaktionen Prüfung 2 und Problemlösungen
 
--Kernchemie (Radioaktivität) Prüfungen und Problemlösungen
 
--Lösungen Prüfungen und Problemlösungen
 
--Säuren und Basen Prüfungen und Problemlösungen
 
--Thermochemie Prüfungen und Problemlösungen
 
--Reaktionsgeschwindigkeiten Prüfungen und Problemlösungen
 
--Chemisches Gleichgewicht Prüfungen und Problemlösungen
 
--Chemische Bindungen Prüfungen und Problemlösungen
 


Menu

Chemische Reaktionen Prüfung 2 und Problemlösungen


Chemische Reaktionen Prüfung 2 und Problemlösungen

1. In welcher der folgenden Verbindungen hat X unterschiedliche Oxidationsstufen?

I. HXO4-

II. X2O7-2

III. XO4-2

IV. XO3

V. XO2

Lösung:

Die Oxidationszustände von H sind +1 und O ist -2. Mit ihnen finden wir die Oxidationsstufe von X in gegebenen Verbindungen.

I. In der HXO4- Verbindung beträgt die Summe der Oxidationsstufen -1. Damit,

+1+X+4.(-2)=-1

X=+6 (Or X=-2)

II. In der X2O7-2 Verbindung beträgt die Summe der Oxidationsstufen -2. Damit,

2X + 7.(-2)=-2

X=+6 (Or X=-2)

III. In der XO4-2 Verbindung beträgt die Summe der Oxidationsstufen -2. Damit,

X + 4.(-2)=-2

X=+6 (Or X=-2)

IV. In der XO3 Verbindung ist die Summe der Oxidationsstufen 0. Also,

X + 3.(-2)=0

X=+6 (Or X=-2)

V. In der XO2 Verbindung ist die Summe der Oxidationsstufen 0. Also,

X + 2.(-2)=0

X = + 4 V. unterscheidet sich von anderen.

2. In welcher der folgenden Reaktionen wird N oxidiert?

I. 3Cu + 2NO3- + 8H+ → 3Cu+2 + 2NO + 4H2O

II. Cl2O + 4NO2 + 3H2O → 2Cl-+ 4NO3- + 6H+

III. 2Ag+ + 2NH3 + H2O2 → 2Ag + 2NH4+ + O2

IV. 2N2O5 → 4NO2 + O2

V. 2NO2 → 2NO + O2

Lösung:

Elektronen abgebende Elemente werden reduziert und an Elektronen gewonnene oxidiert. Wir müssen also eine Wahl finden, bei der N Elektronen verliert.

I. NO3- → NO Wir finden die Oxidationsstufe von N auf beiden Seiten. (Oxidationszustand von O ist -2)

x + 3 (-2) = -1, x = + 5 in den Reaktanten

x + (-2) = 0, x = + 2 N wird also reduziert

II. NO2 → NO3-

x + 2(-2) = 0, x=+4 in den Reaktanten

x + 3(-2) = -1, x=+5 N wird also oxidiert

III. NH→ NH4+1

x + 3(1)=0, x=-3 in den Reaktanten

x + 4(1)=+1, x=-3 Der Oxidationszustand von N ändert sich also nicht

IV. N2O→ NO2

2x + 5.(-2)=0, x=+5 in den Reaktanten

x + 2.(-2) =0, x=+4, Also wird N reduziert

V. NO2 → NO

x + 2(-2)=0, x=+4 in den Reaktanten

x + (-2)=0, x=+2 Somit wird N reduziert.


3. Bei Verwendung von 40 g Fe2O3 und 1,5 Mol CO treten die Folgereaktionen in geschlossenen Behältern mit einem Wirkungsgrad von 100% auf.

Fe2O3(s) + 3CO(g) → 2Fe(s) + 3CO2(g)

Welche der folgenden Aussagen gelten für diese Reaktion? (Fe = 56, O = 16 und C = 12)

I. Es wird alles CO verwendet

II. 28 g Fe werden gebildet

III. Die Gesamtmasse im Behälter beträgt 82 g

Lösung:

Molmasse von;

Fe2O3=2.(56) + 3(16)=160g/mol

CO=12+16=28g/mol

Mol von Fe2O3 ist;

nFe2O3=40/160=0,25mol

I. Wenn wir annehmen, dass alles CO verwendet wird;

3 mol CO benötigen 1 mol Fe2O3

1,5 Mol CO erfordern ? Mol Fe2O3

----------------------------------------------

?== 0,5 Mol Fe2O3, jedoch haben wir nur 0,25 Mol Fe2O3, so daß bei dieser Reaktion nicht alles CO verwendet wird. I ist falsch.
II. Bei dieser Reaktion wird alles Fe2O3verwendet.

Fe2O3(s) + 3CO(g) → 2Fe(s) + 3CO2(g)

1mol + 3mol → 2mol+ 3mol (für 1 Mol Fe2O3)

0,25mol + 1,5mol →  ? + ?  (Wir haben)

-0,25mol + 0,75mol→ +0,50mol +0,75mol (gebraucht und geformt)

-------------------------------------------------------------------------------------

Somit werden 0,75 Mol CO verwendet und 0,50 Mol Fe und 0,75 Mol CO2 werden gebildet.

Masse von Fe = 0,5. (56) = 28 g II ist wahr.

III. Die Einhaltung des Massengesetzes besagt, dass die Menge der Materie vor und nach der Reaktion konstant bleibt. Damit,

Masse an CO vor der Reaktion = 42 g

Masse von Fe2O3 vor der Reaktion = 40

Gesamtmasse der Materie = 42 + 40 = 82 g III ist wahr.


4. Finden Sie unten die Arten der angegebenen Reaktionen.

I. H2(g) + 1/2O2(g) → H2O(l)

II. HCl(aq) + NaOH(aq) → NaCl(aq) + H2O(l)

III. CaCO3(s) → CaO(s) + CO2(g)

Lösung:

I. Es ist eine Verbrennungs- und Bildungsreaktion.

II. Es ist eine Säure-Base-Reaktion oder eine Neutralisationsreaktion.

III. Es ist eine Analyse- oder Zersetzungsreaktion.


5. Welche der folgenden Aussagen ist für folgende Reaktionen falsch?

KClO3(s) + Heat → KCl(s) + 3/2O2(g)

N2(g) + 3H2(g) → 2NH3(g) + Wärme

C(s) + O2(g) → CO2(g) + Wärme

I. Die erste Reaktion ist die Analyse und andere sind Synthesereaktionen.

II. Erstens ist eine endotherme und andere sind exotherme Reaktionen

III. Erste und dritte Reaktion sind heterogen.

IV. In der zweiten Reaktion nimmt das Volumen nach der Reaktion zu.

Lösung:

I ist wahr, die erste ist die Analysereaktion und die zweite und dritte sind die Bildungsreaktion.

II. Da zuerst Wärme aufgenommen wird, handelt es sich um eine endotherme Reaktion, und andere geben Wärme ab, so dass es sich um exotherme Reaktionen handelt. II ist wahr.

III. Bei der ersten und dritten Reaktion gibt es unterschiedliche Phasen, es handelt sich um heterogene Reaktionen. III ist wahr.

IV. Wir schreiben Sachvolumen und sehen, ob es zunimmt oder abnimmt;

N2(g) + 3H2(g) → 2NH3(g)

V +3V→  2V

Volumen der Reaktanten = V + 3V = 4V

Produktvolumen = 2V

IV ist also falsch, die Lautstärke nimmt nicht zu. Im Gegenteil, sie nimmt ab.

The Original Author:




Stichworte:


© Copyright www.ChemistryTutorials.org, Reproduction in electronic and written form is expressly forbidden without written permission of www.ChemistryTutorials.org. Privacy Policy